Projekt zur Fächerwahl für die 7. Klasse

Schüler der Mittelschule haben neu die Fächer „Soziales, Wirtschaft und Technik“, die speziell auf die Berufe vorbereiten sollen. Nach der 7. Klasse müssen sie sich für eines dieser drei Fächer entscheiden. Welche Richtung ist für meine zukünftige Berufswahl richtig und wichtig? Damit die Schülerinnen und Schüler Entscheidungshilfen erhalten, organisieren wir zwei Projekttage, an denen Ausbilder aus Betrieben mit Workshops aufzeigen, welche Anforderungen in dem jeweiligen Bereich besonders wichtig sind. Die Schüler können so ihre Interessen und Vorlieben entdecken.
 Dies passiert bei sechs beispielhaften Workshops am 4. und 5. Februar von 8:00 bis 13:00 Uhr. Dazu konnten wir Ausbilder aus der Arbeitswelt gewinnen. Jeder Workshop dauert 90 Minuten und wird von jedem Schüler besucht.
 Wir freuen uns sehr, dass folgende Firmen uns dabei wieder unterstützen:

  • zwei Workshops in Technik

Herr Brenninger, Fa. Himolla, Polsterer, Genauigkeit und Geschick

Herr Brunner, Fa. Bauer Elektroanlangen Buchbach, Elektronikaufgabe

  • zwei Workshops in Wirtschaft


Frau Adlsberger, Landratsamt, Verwaltung

Frau Unrau mit Team, REWE, Kommunikation/Verkauf/Logistik

  • zwei Workshops in Soziales

Herr Lindlbauer (Berufsschule Erding), Gastronobereich und Küche

Frau Gaab, Caritas – Pflegeberufe

So werden vielfältige praktische Bereiche abgedeckt, die unseren Fachunterricht ergänzen. Die Klassenleiter und Fachlehrkräfte begleiten das Projekt und werden hinterher mit ihren Schülern noch einmal das Wesentliche zusammenfassen und reflektieren.
Die Mittelschule Taufkirchen möchte damit einen wichtigen Beitrag für eine gute Entscheidung zur endgültigen Fächerwahl für die 8./9. Klasse leisten.

(Manfred Stanggassinger)

 

Die 8cM besucht das KBO Taufkirchen/Vils

Die 8cM der Mittelschule Taufkirchen war am 10.12.2018 im Klinikum des Bezirks Oberbayern zu Besuch. Begleitet von Herrn Wieser und Frau Sedlmaier wurde sie sehr freundlich empfangen und sogar mit Getränken versorgt. In einem Konferenzraum bekam die Klasse zunächst einen Vortrag zum Thema Drogen und Sucht. Anschließend berichtete ein Suchtkranker von seinem Leben und seinem Kampf in der Klinik gegen die Sucht. Die Schülerinnen und Schüler durften ihm viele Fragen stellen, die er sehr ausgiebig beantwortete. Der persönliche Kontakt zu einem Betroffenen und die fachkundigen Erklärungen seitens der Mitarbeiter brachte den Jugendlichen viele beeindruckende Erfahrungen.

Wir bedanken uns herzlichst beim KBO Taufkirchen/ Vils, uns dies ermöglicht zu haben.

(Florian Wieser)

The English Show

Am 10.10.2018 war die Theatergruppe „The Covenant Players“ bei uns an der Mittelschule Taufkirchen/Vils zu Gast. Sie traten für alle fünften und sechsten Klassen auf. Eine Vorstellung dauerte ca. 45 Minuten und bestand aus mehreren kleinen Stücken. Die Schüler durften bei allen Stücken mitmachen. Das war sehr lustig und hat uns sehr viel Spaß gemacht. Die beiden Schauspieler Silke und David boten uns eine witzige und schöne Show. Wir hoffen, dass sie auch nächstes Jahr wieder an unsere Schule kommen.

(Selina Rettenbeck und Julia Bauer, beide 5b)

„Kick for Future“ mit Dominik Haselbeck

Was brauche ich, um im Leben erfolgreich zu sein? Wie erreiche ich meine Ziele? Diese Fragen stellte sich die Klasse 9bG unter Anleitung des mehrfachen Kickbox-Weltmeisters Dominik Haselbeck. Sicher keine unwichtigen Fragen, wenn die Abschlussprüfungen bevorstehen und die Suche nach dem geeigneten Ausbildungsplatz bereits in vollem Gange ist.

Am Vormittag des 06.12.2018 erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam alle Faktoren, die für ein erfolgreiches Leben notwendig sind: Sich realistische Ziele setzen, motiviert sein, an sich glauben, nie aufgeben, Selbstbewusstsein, Organisationsfähigkeit, Disziplin und Selbstständigkeit sind nur ein paar von insgesamt 70 Punkten, die am Ende auf Tafel und Plakaten geschrieben standen. Zur Auflockerung leitete Dominik Haselbeck zwischendurch immer wieder Spiele an, die die Teamfähigkeit, die Konzentration und das Geschick fördern sollten, drei weitere wichtige Faktoren auf dem Weg zum Erfolg.

Die Klasse 9bG bedankt sich ganz herzlich bei Dominik Haselbeck für einen lehrreichen und zugleich sehr unterhaltsamen Vormittag, der allen Beteiligten sichtlich Spaß gemacht hat.

(Benedikt Kiesel)

Fächerübergreifendes Projekt zum Thema „Weihnachten“

In der Woche vom 26.11.18 bis 30.11.18 führten die 9. Klassen ein fächerübergreifendes Projekt zur Vorbereitung auf den Qualifizierenden Mittelschulabschluss durch. Hierbei arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen an weihnachtlichen Themen aus den Fachbereichen Wirtschaft, Technik und Soziales.

 

Technik:
Im November werden die Nächte länger und das Wetter trüber. So gibt es bei uns viele Bräuche und Feste, die mit Licht und Laternen zu tun haben.

„Im Fach Technik mussten wir eine herbstliche Laterne herstellen. Hierzu recherchierten wir im Internet nach geeigneten Modellen. Anschließend erstellten wir eine handschriftliche Skizze und übertrugen diese mit „SketchUp“ maßstabsgetreu auf den PC. Am Praxistag setzten wir unseren Plan in die Tat um und fertigten unsere Laternen.“
(Hannes Groll 9dM, Felix Bart, 9dM, Florian Scharl 9dM)

Die Arbeit an den Laternen macht sichtlich Spaß.

Wirtschaft:
An allen Ecken tönt weihnachtliche Musik. Bereits im September findest du Lebkuchen in jedem Supermarkt und seit Wochen wird über Geschenke nachgedacht. Aber was ist das genau – Weihnachten?

„Das Thema im Fach Wirtschaft lautete „Weihnachtsbräuche in Bayern, Deutschland und anderswo“. Zuerst mussten wir einen Weihnachtsbrauch auswählen und uns darüber im Internet informieren. Unseren Brauch stellten wir dann anhand eines dekorierten Informationsstandes in einer Präsentation vor. Am Praxistag mussten wir einen Privatbrief und eine Einladung erstellen.“
(Sophia Maly 9dM, Melanie Schreiber 9dM)

Soziales:
Weihnachten steht vor der Tür. Die ersten Weihnachtsmärkte haben bereits geöffnet und überall duftet es nach weihnachtlichen Leckereien und Gewürzen.

„Im Fach Soziales mussten wir ein Wintermenu zusammenstellen. Zuerst sollten wir uns über weihnachtliche Gewürze informieren. Anschließend recherchierten wir Rezepte und kauften die benötigten Zutaten im Supermarkt ein. Am Praxistag mussten wir ein weihnachtliches Menü zubereiten. Diese bestanden aus Willkommensgetränk, Hauptgericht mit Beilage und Nachspeise.“
(Saskia Glasl 9dM, Erta Selimi 9bG)

(Uli Hauer)