Das „fliegende Klassenzimmer“

Die Aufbauten der Container, in denen ab dem kommenden Schuljahr Klassen untergebracht werden, in sind vollem Gange. Der Altbau der Schule hingegen wird inzwischen entkernt und im Anschluss abgerissen.

200729 fliegendes Klassenzimmer-5

200729 fliegendes Klassenzimmer-9

200729 fliegendes Klassenzimmer

200729 fliegendes Klassenzimmer-5

200729-fliegendes-Klassenzimmer-3

200729-fliegendes-Klassenzimmer-2

200729-fliegendes-Klassenzimmer-6

Musik-Projekt „Und plötzlich war alles anders“

Nach der Schulschließung aufgrund des weltweit verbreiteten Corona-Virus (Covid 19) entstand im Team der Jugend- und Schulsozialarbeit die Überlegung, wie wir mit den Kindern und Jugendlichen über diese Zeit ins Gespräch kommen können. Einzeln oder in Zweiergruppen kamen abwechselnd Fünft- und Sechstklässler und beantworteten Fragen auf einem Plakat, wie es ihnen in dieser Zeit ergangen ist. Es ging um ein schönes Erlebnis in dieser Zeit, was sie/ihn manchmal zum Verzweifeln gebracht hat, was Neues an sich entdeckt wurde, wie der Hausunterricht empfunden wird, auf was sich der Schüler/die Schülerin jetzt am meisten freut, wo Gedanken/Sorgen vorherrschen usw.

Die Antworten der Kinder wurden anonym zusammengefasst und dem Liedermacher Andi Starek von Schlawindl übergeben. Dieser hat daraus Strophen zusammengestellt, mit Musik untermalt und mit interessierten Kindern den Text aufgenommen. Diese Aufnahmen werden gerade geschnitten, mit Fotos bestückt und zum Beginn des neuen Schuljahres gemeinsam mit den Beteiligten angehört/angeschaut.

Wer weiß, was daraus noch entstehen kann…

Hier einige Eindrücke von unseren beiden Projekttagen:

Freude am Singen, an Sprechgesang, beim Entdecken eigener Fähigkeiten, als Gruppe miteinander, am Entstehen eines gemeinsamen Werkes!

Vielen Dank an alle Beteiligten!          

                                                            Hiltrud Molter (JaS)