10 Jahre Staatsinstitut zur Ausbildung von Förderlehrern in Freising

Kooperation mit dem Staatsinstitut Freising ist mehrfache Win-win-Situation

Auch zu Beginn dieses Schuljahres haben Abschlusspraktikantinnen aus Freising das Förderangebot unserer Mittelschule erweitert. Anna Oberkobler und Luna Weger (s. Foto, erste Reihe) haben sich v.a. in der 6a, der 6b, der 9bG und der Deutschklasse eingebracht und so die individuelle Förderung etlicher Schüler vorangetrieben. Viermal pro Schuljahr kommen StudentInnen aus dem Staatsinstitut Freising zu uns, um sich in der Praxis auf ihren späteren Alltag vorzubereiten.

Betreut werden die StudentInnen von Förderlehrer Robert Ackermann und seit Schuljahresbeginn von der neuen Kooperationslehrkraft Sylvia Lohmeier, die auch den Kontakt zum Staatsinstitut Freising halten. Vielen Dank an das Kollegium, das diese Kooperation mit großer Offenheit unterstützt und somit eine Win-win-Situation für Schüler und StudentInnen ermöglicht.

(Robert Ackermann, FöL)

Erste Erfahrungen in der Arbeitswelt – Praktikumswoche der Klasse 8bG vom 22.10. – 26.10.2018

Am Montag, den 22.10. war es für die Klasse 8bG soweit: das erste Betriebspraktikum startete. Die Schüler hatten sich im Vorfeld recht verschiedene Berufe ausgesucht, in die sie in dieser Woche hineinschnuppern wollten. Sehr beliebt waren diesmal Kfz-Mechatroniker, Verkäufer/in und Kinderpfleger/in.

Bei den Besuchen zeigten meine Schüler fröhliche Gesichter und freuten sich, dass sie endlich außerhalb der Schule erste Erfahrungen in der Arbeitswelt machen durften. Dazu gehörte auch, dass man den ganzen Tag meist steht und am Ende eines Arbeitstages ziemlich müde ins Bett fällt.

Die gute Zusammenarbeit von Schule und Betrieben in den Praktika ist ein wesentlicher Schlüssel dafür, dass unsere Schüler später erfolgreich ins Berufsleben starten können.

Die Klasse 8bG und ihr Klassenlehrer möchten sich deshalb recht herzlich bei folgenden Firmen dafür bedanken, dass sie unsere Schüler aufgenommen und betreut haben:

(Reihenfolge zufällig)

  • Glas Ritter GmbH (Ergolding)
  • Landwirt Xaver Aigner (Velden)
  • Auto Ostermaier (Vilsbiburg)
  • Kinderhaus (St. Wolfgang)
  • Kfz Stephan Rott (Buchbach)
  • Penny GmbH (Wartenberg)
  • Kinderhaus Sonnenschein (Velden)
  • Apotheke am Schönen Turm (Erding)
  • Fliegerhorst (Erding)
  • Sportpark Schollbach GbR (Erding)
  • Hübl Hoch- und Tiefbau (Velden)
  • Elektro Strohmaier (Kirchberg)
  • Metzgerei Kollmer (Velden)
  • Müller Ltd. & Co. KG (Taufkirchen)
  • Kfz Stephan Kallinger (Kirchberg)
  • Albert Stimmer GmbH (Unterhofkirchen)
  • Kfz Ortner & Kos (Velden)
  • Caritas Kindertagesstätte (Taufkirchen)

(Andreas Häußler)

Wie verhalte ich mich im Schulbus richtig?

Am 16.10.2018 fand unser diesjähriges Schulbustraining für alle 5. Klassen statt. Das Busunternehmen Scharf stellte uns den Busfahrer Salvatore Mesoraca zur Verfügung, um den Schülerinnen und Schülern das richtige Verhalten im Bus zu erklären. Hier ein paar Tipps für das richtige Verhalten im Schulbus:

  1. Stell dich hinter die gelbe Markierungslinie am Boden.
  2. Nimm deine Schultasche in die Hand und stelle dich in einer Reihe an.
  3. Besetze zuerst die vorderen Reihen. Lege deine Schultasche im Bus zwischen deine Füße auf den Boden.
  4. Schnalle dich an. Halte dich gut fest.
  5. Beachte den Toten Winkel!

(Klicken Sie die Bilder an, um sie zu vergrößern.)

(Margit Lotz)

 

„Pack die Badehose ein…“ – der Wandertag der 7. Klassen

 

Am Dienstag, den 18.09. wanderten die siebten Klassen bei traumhaft schönem Wetter ins Waldbad Taufkirchen. Während die einen mit Frau Molter und ihren Klassenleitern Spiele spielten, um sich besser kennenzulernen, machten sich die anderen auf ins kühle Nass. Nach dem Vorschwimmen hatten sie großen Spaß an der Wasserrutsche, auf dem „Aufblas-Hund“ und beim Wasserball. Pünktlich zum Schulende kehrten die Klassen von einem ereignisreichen Ausflug zurück.


 

(Karin Baier)

„Brezenfünfer“ am ersten Schultag

Am ersten Schultag begrüßte die Schulfamilie die Fünftklässler sowie alle weiteren neuen Schüler der Mittelschule Taufkirchen mit einem „Brezenfünfer“. Voller Erwartungen und Vorfreude machten sich unsere „Neuen“ im Anschluss auf den Weg zu ihrer ersten Stunde.

Nicht nur die Fünftklässler wurden von der Schulfamilie herzlich begrüßt.

(Michael Koch)