Bewerbungstraining „light“ mit den neunten und zehnten Klassen

Zeitraum: 25. – 29.10.2021

Teilnehmende Klassen: 10aM, 10bM, 9a, 9bG

Anbieter der Bewerbungsgespräche: Fr. Karbaumer, fr. Seidl, Fr. Molter, Hr. Hussein, Fr. Sedlmeir

Anzahl der Bewerbungsgespräche: 56

Die Bewerbungswoche „light“ wurde für die vier Abschlussklassen mit Videocoaching und Bewerbungsgesprächen bei Anbietern aus dem unmittelbaren Schulumfeld organisiert.

Für die beiden zehnten Klassen erschien aufgrund bereits vorangegangener umfangreicher Besprechungen des Bewerbungsverfahrens in der neunten Klasse eine knappe Wiederholung mit jeweils drei Unterrichtsstunden sinnvoll.

Es wurden je zwei Bewerbungsgespräche aufgezeichnet und im Plenum besprochen. Die Lehrkräfte bereiteten die Klassen jeweils so vor, dass die Schüler ihre Unterlagen vorlegen konnten. Für die anschließenden Übungsgespräche war die Teilnahme freiwillig und wurde von zehn Jugendlichen genutzt.

In den beiden Regelklassen startete die Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, Frau Karbaumer, die Bewerbungswoche mit einem schülergerechten kurzen Vortrag zum Bewerbungsverfahren, von der gelungenen Bewerbungsmappe bis zum Vorstellungsgespräch. Anschließend wurden in der Klasse 9a in zwei Gruppen und in der Klasse 9bG im Klassenverbund Bewerbungsgespräche auf Video aufgezeichnet und im Plenum besprochen. Die Übungsgespräche in Einzelkontakt wurden von der Sozialarbeit der Mittelschule Taufkirchen sowie Frau Karbaumer von der Agentur für Arbeit angeboten. Die Lehrkräfte fragten dafür im Vorfeld in den Klassen die Berufe ab und fertigten – beziehungsweise überarbeiteten – die Bewerbungsmappen mit ihren Schülern. Das Bewerbungsgespräch wurde mit einem Reflexionsbogen mit dem einzelnen Schüler bewertet.

Nach den Ferien rundete die letzte Praktikumswoche an der Schule die Bewerbungswoche für die Regelklassen ab. Im Idealfall können die Schüler ihre Bewerbungsmappe zur Bewerbung bei ihrem künftigen Arbeitgeber nutzen.

In der Nachbesprechung wurde der verkürzte Verlauf mit der Freiwilligkeit für die zehnten Klassen als zielführend und ausreichend rückgemeldet. Für die neunten Klassen war die umfangreichere Wiederholung sinnvoll und hilfreich zumal die Berufsberaterin der Agentur für Arbeit gewonnen werden konnte, die im letzten Schuljahr aufgrund der Pandemie wenig an der Schule präsent sein konnte.

Die Berufsberaterin und die zuständige Sozialarbeiterin der Mittelschule, Frau Sedlmeir, wollen für das kommende Schuljahr den Bewertungsbogen überarbeiten.

Unser Dank geht an alle Beteiligten für das gute Miteinander im Rahmen dieser  Bewerbungstage.  Unseren Schülern/Innen wünschen wir viel Erfolg bei der Umsetzung in der Praxis.

(Team Jugend- und Schulsozialarbeit; Barbara Sedlmeir und Hiltrud Molter)