Emma Blasig ist Vorlesesiegerin der Mittelschule Taufkirchen (Vils)

„Lesen ist und bleibt der Schlüssel zur Welt“ – trotz Digitalisierung

Es knisterte im Mehrzweckraum der Grundschule Taufkirchen (Vils), als sich die drei 6. Klassen der Mittelschule zum Schulfinale im Vorlesewettbewerb versammelten.

Die begeisterten Fans hörten zweimal aus Gregs Tagebüchern und zweimal aus der Reihe Lotta-Leben amüsante Auszüge. Die Siegerin Emma Blasig begeisterte mit Blitz, dem schwarzen Hengst von Walter Farley, gefolgt von Georgia Savvidou, die aus dem Katzentheater von Lotta-Leben vorlas. Den dritten Platz teilten sich Anika Huber (ebenfalls Lotta-Leben) und Anna Rzepka, die uns an Ostwind erinnerte. Des weiteren überzeugten Louis Waschow, Lukas Bauer, Franziska Piskurova, Anna-Lena Dirrigl und Samuel Patalong mit ihren Vorträgen.


Die Jury war sich einig, dass Emma Blasig sowohl im bekannten als auch unbekannten Text am überzeugendsten war. Wir bedanken uns bei folgenden Juroren: Eva Obermaier (Fördervereinsvorsitzende), Sylvia Lohmeier (Lesebeauftragte), Antonia Obermaier (Schülersprecherin), Lena Berg und Daniel Stadler (Förderlehrerpraktikanten) sowie Rektor Adi Geier.
Alle Klassensieger freuten sich über Urkunden und Buchpreise, die vom Förderverein der Mittelschule spendiert wurden. Herzlichen Dank an Frau Eva Obermaier.


Der Betreuer der Schülerbücherei Robert Ackermann, der wie jedes Jahr den Vorlesewettbewerb betreute, freute sich ebenso wie Klassenleiter und Jury über die insgesamt sehr guten Leseleistungen. Bücher behaupten sich weiterhin gegen die scheinbar übermächtige mediale Konkurrenz.

(Robert Ackermann)