Fremder Kultur auf der Spur – Im Dialog mit dem Islam

Am 21.03.2019 machten sich die katholischen Religionsgruppen von Herrn Pöllmann und Frau Zankl auf nach Erding, um dort die Mevlana  DITIB Moschee zu besuchen.

Nach kurzer Anfahrt wurden wir von einem Vereinsmitglied und dem Imam Ihsan Karaagac aufs Herzlichste begrüßt. Nun hieß es Schuhe aus und ab in den Gebetsraum, wo wir es uns auf dem prachtvollen türkisfarbenen Gebetesteppich am Boden gemütlich gemacht haben.

Nach einer kurzen Erklärung der Farben in dem Gebetsraum erhielten wir einen informativen Vortrag über den Islam mit seinen fünf Säulen (Glaubensbekenntnis, Gebet, Almosen, Wallfahrt, Fasten). Die jungen Besucherinnen und Besucher hörten gespannt zu und stellten immer wieder viele Fragen, welche sehr sachkundig beantwortet wurden.
Herr Karaagac zeigte uns außerdem, wie ein gläubiger Muslim in angemessener Kleidung betet und nutzte die weiß-blaue Gebetsnische, um uns zu zeigen, wie das Gebetsritual mit seinen dazugehörigen Bewegungen abläuft und so staunten und lauschten wir dem Gesang des Imams. Hinterher durften wir alle den Gebetsraum der Frauen betreten und  besichtigen.

Nach einer informativen Führung durch das Gebetshaus und einem regen Austausch wurden die Mädels und Jungs der katholischen Religionsgruppen noch mit Gummibärchen und Getränken versorgt.

Alle Schülerinnen und Schüler waren von der herzlichen Atmosphäre und dem lockeren Umgang miteinander beeindruckt und verhielten sich respektvoll in dem für sie fremden Gebetshaus.
Gerade solche positiven interkulturellen Erfahrungen helfen, Vorurteile abzubauen und fördern ein harmonisches Zusammenleben.

(N. Zankl/D. Pöllmann)