„Manege frei“ für Schlangen und Messerwerfer

Der Dompteur des Circus Feraro hatte alle Hände voll zu tun: Er musste zwar keine Löwen und Elefanten bändigen, dafür aber 60 aufgekratzte 5-Klassler!

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien zeigte der Familienzirkus in der Schulturnhalle einen Auszug aus seinem Programm und zauberte dem ein oder anderen 5-Klassler schon ein weihnachtliches Staunen ins Gesicht. Kein Wunder bei einem Balanceakt auf Flaschen in luftiger Höhe, einem feuerschluckenden Fakir oder treffsicheren Messerwerfern.
Klares Highlight war allerdings die Reptilienshow: Die 96-jähirge Schildkröte gewann dabei locker ein Rennen gegen die 10-jährige Riesenschildkröte, die ausgewachsen über 200kg wiegen wird. Auch der afrikanische Goliathfrosch wird noch an Gewicht zulegen und später einmal locker drei Kilo wiegen. Noch schwerer war eine vier Meter lange Albino-Würgeschlange, sodass die Kraft von allen mutigen Schülerinnen und Schülern gefragt war, um sie gemeinsam zu heben – diese war übrigens überhaupt nicht glitschig, sondern trocken und ganz weich. Gefährlich wurde es schließlich, als ein waschechtes Krokodil die Manege betrat. Auch wenn es erst gut einen Meter lang war, suchten einige Schüler doch sicherheitshalber das Weite.

(Wenzel)